MSR NEWS

Der MSR zu Gast in Bruchstedt

Am Wochenende des 24. und 25. Juni wurde das vierte MSR-Saisonrennen ausgetragen. Erstmals seit 2007 gastierte der Motor-Sport-Ring wieder im in Thüringen gelegenen Bruchstedt. Wohingegen sich der Tennstedter Graben für die Oldtimer noch sehr gut in Erinnerung befand, war das Event für den Großteil der Starter und Starterinnen absolutes Neuland.

Die Verantwortlichen des MSC Bruchstedt gaben sich große Mühe mit der Präparierung des Parcours. Hohe Temperaturen am ganzen Wochenende bescherten dem Verein eine große Aufgabe in Form von Eingrenzen der Staubentwicklung. Doch diese wurde mit Bravour gemeistert, wenn auch durch Hilfe eines Niederschlages am Freitag.

Im Qualifying der MSR-Masters umrundete Moritz Schittenhelm den 1560 Meter langen Kurs mit der Bestzeit. Etwa eine Sekunde dahinter folgten die Brüder Eric und Henry Schönburg. Neben der schnellsten Trainingszeit zeigte Schittenhelm ebenfalls die besten Startreaktionen. Dies führte ihn zu den Holeshot-Awards von RidersStore und LiquiMoly, welche er danach auch in den Tagessieg der Masters-Klasse umwandelte.

MSR-Master Laufsieg für Eric Schönburg

Die Leistung von Eric Schönburg war jedoch nicht weniger beeindruckend. Im ersten Wertungslauf gelang es ihm zuerst die Lücke zum Führenden Schittenhelm zu schließen, dann an ihm vorbeizugehen und sogar noch ein Polster von sechs Sekunden raus zu fahren. Durch einen zweiten Platz im nächsten Heat landete er punktgleich zum Sieger auf dem zweiten Tagesrang. Zweifelsfrei lag der Bruchstedter Hartboden-Track den Schönburg‘s besonders gut. Nach Schweinfurt 2022 landete Henry mit Rang drei auf seinem zweiten MSR-Master Podium und ließ damit sogar Nico Müller und Andre Ender hinter sich.

Moritz Schittenhelm vor Henry Schönburg

Nach vier gefahrenen Meisterschaftsrennen führt Moritz Schittenhelm nun die Gesamtwertung mit drei Punkten vor Eric Schönburg an.

MSR-MX2 Tagessieg für Neilas Pecatauskas

Das beste Racing wurde wohl in der Klasse MSR-MX2 geboten. Unermüdliche Battles zwischen Neilas Pecatauskas und Collin Wohnhas begeisterten wirklichen jeden an der Strecke. Verdient sicherten sich beide Fahrer einen Laufsieg und beendeten den Tag mit gleicher Punkteausbeute. Durch einen stärkeren zweiten Lauf durfte sich Pecatauskas jedoch aufs oberste Tagespodest stellen. Des Weiteren sicherte er sich ebenfalls den RidersStore- und Ipone-Holeshot-Award. Die Ränge drei bis fünf belegten Lukas Riedisser, Fabian Kling und Lucas Schwarz.

Laufsieg MSR-MX2 für Collin Wohnhas

Die Klasse MSR-Junior 85 wurde von Lasse Lohmann beinahe dominiert. Zwar musste er sich im Zeittraining noch Mika Loberenz geschlagen geben, landete dieser jedoch ohne Punkte im zweiten Lauf auf Rang neun. Die Ränge zwei und drei wurden von Bennett Sander und Lennard Schäfer belegt. Den LiquiMoly-Holeshot-Award sicherte sich Michel Proksch und verwandelte diesen in einen vierten Rang vor Sotirios Gkovaris. Mit der schnellsten Rennrunde wanderte der WRE-Fastest Lap-Award an Tagessieger Lasse Lohmann.

2. Rang MSR-Junior 85 für Bennett Sander

Mehr Spannung boten wiederum die Kids der 65ccm Klasse. Tagessieger wurde hier Jesko Loberenz vor Felix Siegl, welche beide bereits eine hohe MX-Kunst an den Tag legten. Die Top Five komplettierten Bruno Lenarz, John Moisel und Lenny Herbig. Felix Siegl drehte beim Starten am stärksten am Gashahn und schnappte sich somit den GiggaGrafics-Holeshot-Award. Nach vier gefahrenen Meisterschaftsrunden befinden sich nun Lennox Schoenstein und Gustav Roehrig an der Tabellenspitze. In Bruchstedt belegten diese jedoch nur die Ränge acht und zehn in der Tageswertung.

Rang 18 in der 65ccm für Amon Ubrig

Schnellster Mini Fahrer der Klasse 50ccm war eindeutig Matteo Bauten in Bruchstedt. In einem 22-köpfigen Fahrerfeld sicherte er sich den Tagessieg vor Joschua Kolodziej-Rath, Levi Molsberger, Leon Zoll und Noah Sander. Die Startrakete zündete Fritz Siegle und somit ging der GiggaGrafics-Holeshot-Award verdient an ihn.

Matteo Bauten mit Tagessieg in der Klasse 50ccm Mini

In der Klasse Damen gelang Sally Boede der Tagessieg vor Johanna Neusuess und Mara Lutz. Im ersten Lauf hatte Carmen Allinger Probleme und landete so nur auf dem vierten Rang vor Carina Prevoo. Den OneForOne-Fastest Lap-Award verbuchte Sally Boede für sich.

Damen Rang 3 für Mara Lutz

Die MX2-Jugend wurde von Cedric Hose nach Belieben dominiert. Mit einer weißen Weste entschied er das Zeittraining, beide Rennläufe wie auch den GibsonTyre-Holeshot für sich. Dahinter folgten Nils Luis Schalk, Ben Bordasch, Nevio Schroeder und Adrian Woggon auf den Rängen zwei bis fünf.

MX2-Jugend Dominator Cedric Hose

Runde fünf der MSR-Meisterschaft findet am 22. und 23. Juli auf der Strecke des MSC Waldkappel-Breitau statt. Detaillierte Ergebnisse sowie aktuelle Meisterschaftsstände sind auf der Webseite des MSR zu finden.

Erstmals seit 2007 wieder zu Gast in Bruchstedt

Fotos: Christian Heilwagen (Fotos 1 – 6, 8, 11) und Felix Ubrig (Foto 7, 9, 10)

Vorbericht MSR-Race in Bruchstedt

Am 24. und 25. Juni findet das vierte Saisonrennen der MSR-Serie beim MSC Bruchstedt statt. Den alten Hasen wird die lehmige und steinig-harte Naturstrecke mit vielen Bergauf- und Bergab-Passagen noch gut bekannt sein. Bis 2007 war der MSR regelmäßig zu Gast in Bruchstedt.

Umso erfreulicher die Tatsache, nach 15 Jahren das Comeback der beiden starken Partner feiern zu können. Die 1700 Meter lange Strecke mit zahlreichen Sprüngen und schnellen Passagen wird den Starter und Startinnen einiges abverlangen.

In der MSR-Master Klasse führt Moritz Schittenhelm die Gesamtwertung an. Doch nur drei Punkte dahinter befindet sich der amtierende MSR-Master Eric Schönburg, der alles daran setzen wird sich das Red Plate zurück zu erobern.

Nach 15 Jahren zurück im MSR-Rennkalender

Alle weiteren Informationen für Zuschauer und Teilnehmer werden wie immer mit den Veranstalterinformationen am Mittwoch vor dem Rennwochenende veröffentlicht.

Foto: Flo Flach